Kapitalanlagerecht, Bankrecht, Aktienrecht und Versicherungsrecht in München
WinterWotsch – Ihre Fachanwälte für die Anlegervertretung

Geldanlagen, die zu Beginn sinnvoll erscheinen, halten oft nicht, was sie versprechen. Das gilt nicht nur für spekulative Anlagen wie Wertpapiere, Fonds und Venture-Capital-Beteiligungen. Auch Rentenversicherungen, Sparverträge und Lebensversicherungen stellen sich oft nicht als rentabel heraus. In diesen Fällen vertreten wir als Fachanwälte für Bankrecht und Kapitalmarktrecht in München die Interessen von Anlegern. Dabei sind uns die Rechte von Kleinanlegern und Bankkunden genauso wichtig, wie die von Aktionären und institutionellen Investoren.

Lassen Sie sich von Anfang an kompetent beraten. Ganz gleich, ob Sie vorerst nur ein Bauchgefühl haben und eine sachkundige Einschätzung benötigen oder ob bereits konkrete Probleme mit Ihrer Geldanlage aufgetreten sind.

Kompetent. Konsequent. Persönlich.

Eine erfolgreiche Rechtsberatung fußt auf Vertrauen, in unsere Fachkompetenz, unser Durchsetzungsvermögen und unsere Offenheit gegenüber Ihnen als Mandanten. Deshalb fühlen Sie sich bei uns nicht als anonymer Fall unter vielen. Wir beraten persönlich und individuell. Sie erhalten von Anfang an eine realistische Einschätzung ihrer Chancen, der zu erwartenden Kosten und der weiteren Schritte. Das macht die Rechtsvertretung für Sie nicht nur transparent, sondern auch effizient.

Bankrecht und Kapitalanlagerecht sind hochkomplex. Eine Vielzahl an Gesetzen und Richtlinien rund um das Kreditwesen, den Börsen- und Wertpapierhandel, Geldwäsche und AGBs kommt zum Tragen. Um für Sie das Optimum herauszuholen, sind wir seit Jahren auf diesen Bereich spezialisiert.

Fundierte Fälle bauen wir durch gründliche Recherche auf. Dazu greifen wir auf unser kompetentes Netzwerk kooperierender Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Sachverständiger zu. Versiert und konsequent setzen wir so die Ansprüche unserer Mandanten durch. Überzeugen Sie sich selbst. Fragen Sie jetzt unverbindlich eine Erstprüfung an.

Aktienrecht, Bankrecht, Versicherungsrecht, Kapitalmarktrecht

Fälle, an denen wir gerade arbeiten…

Magellan Maritime Services – Insolvenzverfahren – Gelder versenkt?

– München, 12.07.2016- Magellan Maritime Services-Anleger bangen um investierte Gelder   vorläufiger Insolvenzverwalter ist tätig – Gläubigerversammlung steht an Direktinvestment in Container – damit glaubten viele Anleger eine sichere Anlage in Zeiten der Globalisierung gefunden zu haben – nun kommt das böse Erwachen: Die Magellan Maritime Services GmbH (MMS) hat bei zuständigen Amtsgericht Hamburg Insolvenzantrag…

Details

Insolvenzantrag der KTG-Agrar SE

KTG-Agrar SE: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung  Befürchtungen der Anleihegläubiger werden war  – München, den 07.07.2016 – wirtschaftliches Desaster für Anleger der KTG Agrar Die KTG Agrar SE hat beim zuständigen Insolvenzgericht in Hamburg am 05.07.2016 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Die finanziellen Schwierigkeiten der KTG wurden erstmals am  06.06.2016 öffentlich, nachdem die fällig gewordenen…

Details

Bausparer müssen Kündigung nicht hinnehmen

– München, den 22.04.2016 – OLG Stuttgart urteilt zugunsten von Bausparern: ordentliche Kündigung durch Bausparkasse unwirksam Das OLG Stuttgart stärkt als erstes Oberlandesgericht die Rechte der Bausparer, deren Bausparverträge durch Bausparkassen oder Banken ordentlich gekündigt wurden. Mit Urteil vom 30.03.2016 zum Az. 9 U 171/15 entschied das OLG zugunsten von Bausparern, dass der Eintritt der…

Details

Bausparern droht Kündigung durch Deutsche Bank

– München, den 14.05.2016 – Bausparer bei der Deutschen Bank müssen sich wohl auf Kündigungen von Bausparverträgen einstellen Wie die letzen Tage aus der Presse (taz.de) zu entnehmen ist, droht die Deutsche Bank ihren Bausparkunden mit Zinsverlusten. Kündigung mit Verlust von Sonderzins angekündigt Diese Zinsverluste rühren aus einer künftigen Kündigung durch die Deutsche Bank her – die Deutsche…

Details

Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Darlehensrückzahlung

– München, den 13.11.2015 – Bundesgerichtshof befasst sich erneut mit Darlehen Verhandlungstermin am 19.01.2016 Beim Bundesgerichtshof steht eine weitere Verhandlung zum Thema Darlehensverträge an. Im Termin am 19. Januar 2016 in Sachen XI ZR 388/14  geht es um die Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Darlehensrückzahlung. Für welche Darlehensnehmer ist dies von Interesse? Für Darlehensnehmer, die ihr Darlehen vorzeitig…

Details

Bank verhindert erneut BGH-Entscheidung zum Widerruf

– München, den 09.12.2015 – Bank verhindert erneut BGH-Entscheidung zum Widerruf – Verhandlungstermin wegen Einlenken der Sparkasse abgesagt Der mit Spannung erwartete Verhandlungstermin am 15.12.2015 in der Sache XI ZR 180/15 zur Treuwidrigkeit des ausgeübten Widerrufs bei Verbraucherdarlehen wurde wegen Einigung der Parteien abgesagt. Damit gibt es auch im zweiten Anlauf keine Entscheidung des Bundesgerichtshofs…

Details

BGH entscheidet über Auszahlungsabschlag bei KfW-Darlehen

– München, den 08.12.2015 – BGH entscheidet über Auszahlungsabschlag bei KfW-Darlehen – BGH-Verhandlungstermin am 16.02.2016 Der Bundesgerichtshof wird im Februar erneut zu Bankentgelten entscheiden. Am 16.02.2016 verhandelt er zur Zulässigkeit von Auszahlungsabschlägen bei KfW-Darlehen. In dem Verhandlungstermin wird sich der Bundesgerichtshof mit den Verfahren XI ZR 454/14, XI ZR 63/15, XI ZR 73/15 und XI ZR…

Details

Widerspruch: Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungen

– München, 26.11.2015 – Widerspruch bei Lebens- und Rentenversicherungen bietet Chance auf Rückabwicklung Viele Lebens- und Rentenversicherungen sind für die Versicherungsnehmer nicht rentabel. Durch eine vorzeitige Kündigung verlieren sie jedoch einen Großteil der geleisteten Beiträge. Die wirtschaftlich weit günstigere Lösung für die Versicherungsnehmer ist die Chance durch Erklärung eines Widerspruchs eine vollständige Rückabwicklung ihrer Lebens-…

Details

Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungen nach Widerspruch – BGH Urteil

– München, den 17.08.2015 – BGH entscheidet zu bereicherungsrechtlicher Rückabwicklung  von Lebens- und Rentenversicherungen nach Widerspruch Der Bundesgerichtshofs hat mit Urteilen vom 29. Juli 2015 zu den Az. IV ZR 384/14 und IV ZR 448/14 erneut zum Widerspruch bei Lebens- und Rentenversicherungen entschieden und dabei erstmals zu Einzelheiten der bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen Stellung genommen. Für…

Details

BGH-Urteil: Keine Kontoführungsgebühren für Geschäftsgirokonto

– München, den 28.07.2015 – BGH verurteilt Sparkasse – Unternehmer erhält Kontoführungsgebühren für Geschäftsgirokonto zurück Mit Urteil vom 28.07.2015 zu dem Az. XI ZR 434/14 hat der Bundesgerichtshof erneut zu Kontoführungsgebühren entschieden. Der Bundesgerichtshof verurteilte die beklagte Sparkasse zur Rückzahlung der vereinnahmten Kontoführungsgebühren an den klagenden Unternehmer. Nach diesem höchstrichterlichen Urteil wird voraussichtlich eine neuerliche Rückforderungswelle…

Details