WinterWotsch – Fachanwälte für Ihre Anlegerrechte

Wir befassen uns als spezialisierte Fachanwaltskanzlei mit sämtlichen Bereichen des Bank- und Kapitalanlagerechts. Die Anlegerrechte stehen bei uns im Focus.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an verschiedensten Anlageprodukten, mit denen wir uns aktuell beschäftigen:

 

Zinsswap – Schadensersatz und Nichtigkeit

Banken und Sparkassen bieten kaum mehr lang laufende (Anschluss-) Festzinsdarlehen an, sondern setzen auf sog. synthetische Festzinsdarlehen. Kombination aus Zinsswap und Darlehen Dies ist der Versuch, ein festverzinsliches Darlehen aus zwei Bestandteilen nachzubauen: einem variabel verzinsten Darlehen und einem Zinsswap (sog. Payer-Swap). Die Berater behaupteten zumeist, dass die Kombination keinen Nachteil zum klassischen Festzinsdarlehen aufweise.…

Details

Zinsswap-Schäden bei Finanzierungskrediten

München, den 25.05.2018 Urteil des Landgericht Heilbronn – KSK Heilbronn verurteilt Das Landgericht Heilbronn hat die KSK Heilbronn Mitte Mai 2018 wegen Falschberatung zum Schadensersatz verurteilt. Geklagt hatten langjährige Kunden der KSK Heilbronn. Diese wandten sich in den Jahren 2010/2011 an die KSK Heilbronn mit dem Wunsch nach festen Anschlussfinanzierung für in Zukunft auslaufende Kredite.…

Details

Swap-Finanzierung und Negativzinsen – Risiko statt Absicherung

Swap-Finanzierung und Negativzinsen – Risiko statt Absicherung – München, den 18.07.2017 – Viele Privatkunden, (kommunale) Unternehmen, Immobiliengesellschaften oder kommunale Zweckverbände die Zinsänderungsrisiken über Zinsswapgeschäfte absichern wollten, sehen sich aufgrund der Negativzinsphase aktuell mit einem unbegrenzten Zinsänderungsrisiko konfrontiert. Wer für eine langjährige planungssichere Finanzierung bei einer Bank ein festverzinsliches Darlehen aufnehmen wollte, machte oft die Erfahrung,…

Details

BGH-Urteil zu Swap-Verträgen einer Kommune

BGH-Urteil zu Swap-Verträgen einer Kommune – München, den 02.05.2015 – Der Bundesgerichtshof hat erneut zu Pflichten von Banken bei der Empfehlung eigener Zinssatz-Swap-Verträge entschieden. Das Urteil vom 28.04.2015 betrifft erstmals eine Kommune. Hierbei knüpft der BGH an seine Rechtsprechung aus dem Jahr 2011 zu einem CMS Spread Ladder Swap-Vertrag an. Die Klägerin, eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen, schloss mit der beklagten…

Details

SWAP-Geschäfte: BGH zieht Grenzen

– München, 28.01.2015 – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erneut zu Swap-Geschäften entschieden und dabei Grenzen für die Beratungspflichten gezogen. In seinem aktuellen Urteil vom 20.01.2015 (Az. XI ZR 316/13) befasst sich der BGH mit einem Währungsswap (Cross-Currency-Swap) eines erfahrenen Anlegers. Dieser klagte gegen die beratende Bank, die jedoch nicht Vertragspartnerin des Swaps war. In dieser…

Details