SWAP-Geschäfte: BGH zieht Grenzen

– München, 28.01.2015 – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erneut zu Swap-Geschäften entschieden und dabei Grenzen für die Beratungspflichten gezogen. In seinem aktuellen Urteil vom 20.01.2015 (Az. XI ZR 316/13) befasst sich der BGH mit einem Währungsswap (Cross-Currency-Swap) eines erfahrenen Anlegers. Dieser klagte gegen die beratende Bank, die jedoch nicht Vertragspartnerin des Swaps war. In dieser…

WMF AG – Squeeze-out: Barabfindung zu niedrig?

WMF AG – Squeeze-out: Barabfindung zu niedrig? – München, 21.01.2015 – Nun ist es entschieden. Die Kleinaktionäre werden ausgeschlossen und die WMF AG wird nach 128 Jahren von der Börse verschwinden. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der WMF AG am 20.01.2015 wurde mit 99,52 % der gültigen abgegebenen Stimmen die Übernahme der WMF AG durch die beiden Großinvestoren beschlossen. Im…

Penell Anleihe: Unsicherheit statt Sicherheit für Anleger

Schaden für Anleihegläubiger? – München, 19.01.2015 – Penell GmbH spielt weiter auf Zeit. Eine schlechte Nachricht nach der anderen für die Anleihegläubiger der Penell GmbH: Bereits im Dezember 2014 wurde festgestellt, dass eine erhebliche Unterdeckung der Penell Anleihe besteht. Eine Überprüfung des Warenbestandes ergab, dass es zu einem unerklärlichen „Schwund“ der Kupferbestände im Warenlager kam.…

Rena Lange insolvent – Schaden für Anleihegläubiger absehbar

Rena Lange insolvent – Schaden für Anleihegläubiger absehbar – desaströse Vermögenslage – München, 15.01.2015 –  Anleihegläubigern der Rena Lange Holding GmbH droht ein finanzielles Desaster. Ende 2014 wurde sowohl über das Vermögen der Rena Lange Holding GmbH als auch der 100%igen Tochtergesellschaft M. Lange & Co. GmbH beim Insolvenzgericht München ein Insolvenzantrag gestellt. Nach unseren derzeitigen Informationen aus dem Insolvenzverfahren stehen den…

Bausparer bangen um Zinsen –

Alte Bausparverträge im Fokus der Bausparkassen Bausparern drohen Zinseinbußen – München, 01.01.2015 – Viele Bausparer haben in alten Bausparverträgen ein für heutige Zeiten hohes Zinsversprechen von bis zu 5 % p.a. erhalten. Oftmals werden daher zuteilungsreife Bausparverträge von Bausparern stehen gelassen, denn es gibt derzeit keine Anlagemöglichkeit mit vergleichbarer Verzinsung und Sicherheit. Die Bausparkassen wollen sich…

Premicon-MS Astor insolvent

Schlechte Nachrichten für Anleger der Premicon Hochseekreuzfahrt GmbH & Co. KG MS Astor – München, 13.01.2015 – Die Premicon Hochseekreuzfahrt GmbH & Co. KG MS Astor gehört zur Premicon AG. Die MS Astor musste im Jahr 2014 Insolvenz anmelden (Az. 517 IN 23/14). Die nächste Gesellschafterversammlung der MS Astor findet am 16.01.2015 in München statt. Kapitalanleger…

MS Deutschland – Insolvenz beantragt

MS Deutschland insolvent – Anleihegläubiger fürchten um Investitionen   – München, 13.01.2015 – Die MS Deutschland ist Vielen aus der Fernsehserie „Das Traumschiff“ bekannt. Nicht zuletzt deswegen investierten viele Anleger in die 2012 emittierte Anleihe des Schiffes. Nun die Hiobsbotschaft: Am 29.10.2014 hat die MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren in…

Premicon AG – mangelhafte Informationen zu Fondsanlagen

Premicon AG – München, 13.01.2015 – Die Premicon AG ist nach eigenen Angaben ein Dienstleister für Kapitalanleger, der sich auf renditeorientierte geschlossene Fonds konzentriert hat. Die Premicon AG ist zudem als Reeder und Dienstleistungsunternehmer für Reiseveranstalter tätig. Den Anlegern werden jedoch nicht immer die versprochenen guten Renditen geboten. Diese müssen teilweise sogar mit herben Verlusten rechnen.…

HCI Renditefonds Premium II: MS Hanna insolvent

Anlegern drohen Verluste bei HCI Renditefonds Premium II: MS Hanna Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. Reederei KG meldet Insolvenz an Eine weitere Hiobsbotschaft für Anleger des Dachfonds HCI Renditefonds Premium II – München, 12.01.2015 – Das Amtsgericht Meppen hat über das Vermögen der MS Hanna Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. Reederei KG das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Az. 9 IN 174/14). Anlegern…

Darlehen Bearbeitungsgebühr zurückholen

Bearbeitungsgebühr unzulässig – München, 01.01.2015 – Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied mit Urteilen vom 13.05.2014 (Az. XI ZR 405/12 und XI 170/13) zu Darlehen, dass eine Bearbeitungsgebühr für ein Darlehen unzulässig ist. Regelmäßig wurden Darlehensnehmern derartige Bearbeitungsgebühren in nicht unerheblicher Höhe bei der Inanspruchnahme von Darlehen von Banken abverlangt. Diese können nun gestützt auf die BGH…