Immobilienfonds

Anleger investieren bei Immobilienfonds in Gebäude und Grundstücke. Es ist zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds zu unterscheiden.

Offene Immobilienfonds

Ein offener Immobilienfonds kann in beliebig viele Gebäude/Grundstücke investieren. Auch die Ausgabe der Anteile an Anleger ist unbegrenzt.
Zu beachten ist hier insbesondere, dass bei einem Erwerb ab dem 22.07.2013 eine Mindesthaltefrist von 24 Monaten besteht und erst nach deren Verstreichen eine Anteils-Rücknahme durch den Fonds erfolgen kann. Anleger, die vor dem 22.07.2013 Anteile an einem offenen Immobilienfonds erwarben, sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Geschlossene Immobilienfonds

Ein geschlossener Fonds ist – im Gegensatz zu einem offenen Immobilienfonds – auf ein oder mehrere Objekte beschränkt. Zudem ist die Höhe des Kapitals, das gezeichnet werden kann, von Anfang an festgelegt. Ist das Fondsvolumen erreicht, wird der Fonds geschlossen.
Die Organisation eines geschlossenen Immobilienfonds erfolgt meist in Form der Gesellschaft bürgerlichen Rechts, einer Kommanditgesellschaft oder GmbH & Co. KG. Die Beteiligung an einem geschlossenen Fonds ist eine unternehmerische Beteiligung. Der Emissionsprospekt muss den Anleger über die Art und den Umfang sowie die maßgeblichen Risiken des Investments informieren.

Erfahrungsgemäß wurden Anleger bei der Anlageberatung zu Immobilienfonds insbesondere über die Risiken nicht korrekt informiert. Typischerweise sind liegen häufig auch Prospektmängel vor. Bei fehlerhafter Anlageberatung und/oder Prospektfehler bestehen Schadensersatzansprüche der Anleger, die es individuell zu prüfen gilt.

Frühzeitig fachanwaltlichen Rat einholen

Erfahrungsgemäß ist Anlegern von offenen wie geschlossenen Fonds zu raten sich bei Fragen oder Problemen frühzeitig an einen auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Anwalt zu wenden, um die im Einzelfall beste Vorgehensweisen zu klären.

WinterWotsch Rechtsanwälte berät Sie rund Ihre Immobilienfonds-Beteiligung und vertritt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte als Anleger.


Euro Grundinvest verlangt Ausschüttungen zurück

Euro Grundinvest verlangt Ausschüttungen zurück – München, den 27.11.2015 – Schlechte Nachrichten für die Anleger von Euro Grundinvest Fonds: Sie wurden in diesen Tagen mit einem Schreiben von Geschäftsführer Sven Donhuysen zur Rückzahlung der Ausschüttungen aufgefordert, ansonsten drohe Zahlungsunfähigkeit. Für viele die an den angeblichen Erfolg ihrer Immobilieninvestitionen in Bauobjekte in München glaubten ein Schock.…

LHI Immobilienfonds TechnologiePark Köln insolvent

– München, 13.05.2015 – Vorläufiges Insolvenzverfahren über das Vermögen des  LHI Immobilienfonds TechnologiePark Köln eröffnet Ein weiterer geschlossener Immobilienfonds der LHI Gruppe, LHI Immobilienfonds GmbH & Co. TechnologiePark Köln Beteiligungs-KG, mit Sitz in Pullach mit dem Objekt TechnologiePark Köln ist insolvent. Der Wechselkurs zum Schweizer Franken wurde auch diesem Fonds zum Verhängnis. Das Amtsgericht München ordnete…

IVG Immobilien AG – Sanierung abgeschlossen

IVG Immobilien AG – Sanierung abgeschlossen – München, 01.01.2015 – Der Immobilienkonzern IVG, der vornehmlich in Immobilien investiert und geschlossenen Immobilienfonds in Europa konzeptioniert, vertreibt und managet, war 2013 tief in die Krise geraten. Die Konzernmutter IVG Immobilien AG musste Insolvenz anmelden. Nun hat die IVG Immobilien AG ihre Sanierung nach eigenen Angaben abgeschlossen. Aktionäre…

IVG Fonds in wirtschaftlicher Schieflage

IVG Fonds in wirtschaftlicher Schieflage – mehrere Fondsgesellschaften der IVG Private Funds GmbH betroffen – München 01.01.2015 – Neben der IVG Konzernmutter sind auch die Fondsgesellschaften der Tochtergesellschaft IVG Private Funds GmbH zu einem erheblichen Teil in wirtschaftlicher Schieflage. Anlegern drohen Verluste Die IVG Private Funds GmbH hat geschlossene Immobilienfonds für private und institutionelle Investoren…